Theodor Kramer Gesellschaft

Menü

Das Beispiel Colbert

Fin de siècle und Republik

Ein dokumentarischer Essay

Am „Beispiel Colbert“ entwirft Alexander Emanuely einen umfassenden Überblick über die kaum bekannten Ursprünge der Zivilgesellschaft in Österreich. Im Mittelpunkt der Darstellung steht ein vergessener Großer seiner Zeit: der Zeitungsgründer und Schriftsteller Carl Colbert.

Mit Colberts Leben und Werk sind bedeutende Kapitel der österreichischen Medien-, Musik-, Mode-, Literatur- und Kunstgeschichte, der Geschichte der sozialen und demokratischen Bewegungen, der Frauenrechts- und Kinderschutzbewegung, der Freimaurerei in Österreich und des Kampfes gegen Antisemitismus, Nationalismus, Faschismus und Diktatur verbunden.

 

Epiloge von Lydia Mischkulnig und Gerhard Scheit

 

Das Buch konnte dank eines Forschungsstipendiums der Stadt Wien geschrieben werden, welches im Rahmen des "Calls Republik in Österreich - Demokratie in Wien" 2018 vergeben wurde.