Theodor Kramer Gesellschaft

Menü

Vorpräsentation "Hinter verschlossenen Toren"

Präsentation /// Tagung /// Online

Donnerstag, 03. Dezember 2020, 19:00 Uhr

Weiterlesen…

Aktuelles Zitat / Nov. 2020

"Die Banalität des Bösen ist schwer zu ertragen, man müsste ihm denn widerstehen."
(Aus Konstantin Kaiser: Canettis Masse und Macht - als Faschismusanalyse gelesen)

Weiterlesen…

Konvent der Bücher /// 2020

Wegen Covid-19-Sars-2 konnten wir 2020 keine Lesungen oder Veranstaltungen organisieren, weshalb der Konvent der Bücher, mit der Unterstützung der Schauspielerin Tatjana Velimirov, auf den Internet-Kanal der Theodor Kramer Gesellschaft KraGes.tv ausgewichen ist.

Weiterlesen…

Wir trauern um Ruth Klüger

Ruth Klüger verstarb in der Nacht auf den 6. Oktober 2020. Wir trauern um sie und verlieren mit ihr eine wichtige Mitstreiterin und Freundin. Ruth Klüger war nicht nur eine hervorragende, feministisch engagierte Literaturwissenschaftlerin, sondern mehr noch eine Schriftstellerin und Essayistin von großer Eleganz und Nuanciertheit. 2011 erhielt sie den Theodor Kramer Preis für Schreiben im Widerstand und im Exil. In der Jury-Begründung hieß es:
"Ruth Klüger hat es verstanden, für viele Menschen die Mauer zwischen ihnen und der sogenannten Vergangenheit niederzureißen. Sie hat uns schreibend zu Mitverschworenen im Ringen um persönliche Souveränität werden lassen."

Weiterlesen…

Videoaufzeichnung: FEIERLICHE VERLEIHUNG DES 20. THEODOR KRAMER PREISES FÜR SCHREIBEN IM WIDERSTAND UND IM EXIL AN ERICH HACKL

Da wegen Covid-19 in Niederhollabrunn nur eine begrenzte Zahl von Gästen zugelassen war, haben wir die Preisverleihung an Erich Hackl von Zige.tv aufzeichnen lassen.

Weiterlesen…

VORSCHAU VERLAG DER THEODOR KRAMER GESELLSCHAFT

**Konstantin Kaiser, Irene Nawrocka, Corina Prochazka, Marianne Windsperger (Hg.): Lebensspuren. Autobiografik von Exil, Widerstand, Verfolgung und Lagererfahrung (Jahrbuch der Theodor Kramer Gesellschaft 15) **Alexander Emanuely: Das Beispiel Colbert. Fin de siècle und Republik. Ein dokumentarischer Essay. (Reihe: Antifaschistische Literatur und Exilliteratur - Studien und Texte 33) **Hans Eichner: Wem kein Bogen gesetzt. Gedichte. (Lyrikreihe Nadelstiche. Band 15) **Herbert Traube: Eine nicht ganz gewöhnliche Odyssee von Wien nach Menton. Erinnerungen **Gabriele Anderl: Hinter verschlossenen Toren – die Internierung von Geflüchteten von den 1930er Jahren bis in die Gegenwart **Irene Goldin Spiegel: Gegen den Faschismus kämpfen. Spanien und Frankreich 1937-1947. Erinnerungen.

Weiterlesen…