Theodor Kramer Gesellschaft

Menü

Flüchtlingskinder

Erinnerungen

Vorwort von Elfriede Jelinek

Das Buch bietet einen seltenen Einblick in das Leben von Zehntausenden, die im Ersten Weltkrieg aus den von russischen Truppen bedrohten oder besetzten Gebieten der Donaumonarchie nach Wien flohen, hier in großem Elend lebten, Gegenstand antisemitischer Hetze wurden, schwer nur Gewißheit über ihre Zukunft erlangen und dennoch neue Lebensfreude und Lebensmut entwikkeln konnten. - Claire Felsenburg, geb. 1911 in Lemberg, flüchtete 1914 mit den Eltern nach Wien, in der Brigittenau besuchte sie die Schule besuchte. 1938 floh sie gemeinsam mit ihrem Mann Walter vor den Nazis.