Theodor Kramer Gesellschaft

Menü

Die Ermordung einer Stadt namens Stanislau

NS-Vernichtungspolitik in Polen 1939–1945

75 Jahre Massenmord am jüdischen Friedhof von Stanislau – das Massaker vom 12.10.1941 gilt heute als Beginn der „Endlösung“ im „Generalgouvernement“ -, 50 Jahre nach dem Stanislau-Prozess, 30 Jahre nach dem ersten und einzigen Erscheinen von Elisabeth Freundlichs „Die Ermordung der Stadt Stanislau“ und 15 Jahre nach dem Tod der Autorin, erscheint im Verlag der Theodor Kramer Gesellschaft, mit Paul Rosdy als Herausgeber, eine erweiterte Neuausgabe.

Nachworte von Susanne Alge und Jaroslaw Hryzak