Theodor Kramer Gesellschaft

Menü

NICHTS WILL ICH DIR SAGEN

Lesung aus Tamar Radzyners Gedichten


Joana RADZYNER und Fritz ORTER sprechen über das Leben Tamar Radzyners.
Aus den Gedichten Tamar Radzyners liest Andrea PAULI.
Moderation: Konstantin KAISER

Die „Nationale Zeitung"

wird mehr gelesen zuletzt.
Gedeiht in aller Ruhe
und hetzt – und hetzt – und hetzt –
Das Braun war schon einmal modisch
und wenn wir näher schau'n
durchs Rote, Schwarze und Blaue
überall schimmert das Braun.

Tamar RADZYNER (1927 – 1991) war im Ghetto Lodz Mitglied einer antifaschistischen Jugendorganisation. Nach der Liquidierung des Ghettos war sie in den Konzentrationslagern Auschwitz-Birkenau und Stutthof. Im Nachkriegspolen arbeitete sie als Textilarbeiterin, Funktionärin einer Jugendorganisation und als Journalistin. Seit dem Jahr 1959 lebte sie in Wien und schrieb Lyrik in deutscher Sprache. Georg Kreisler und andere haben ihre Chansons vertont, Topsy Küppers sie vorgetragen. Ihre Texte sind eine Schule des Nein-Sagens